Zum 30. Jahrestag des "Halben Manns" für den guten Zweck mit dem Handbike 900km quer durch Deutschland von Nord nach Süd!


Jetzt spenden!
IBAN: DE59 5089 0000 0000 1616 16
Zweck: Flo Sitzmann Miles for Hope

Hoffnung-für-Kinder-Tour - Strecke machen für Kids!

Zum 30. Jahrestag des "Halben Manns" für den guten Zweck mit dem Handbike 900km quer durch Deutschland von Nord nach Süd!

Jetzt spenden!   –   IBAN: DE59 5089 0000 0000 1616 16  –   Zweck: Flo Sitzmann Miles for Hope

Fakten der Tour

  • 900 km quer durch Deutschland
  • Nord nach Süd – von Hamburg bis zur Zugspitze
  • 5.500 Höhenmeter
  • Zeitraum: 18.08. – 31.08.2022
  • Team: „Der halbe Mann“ Flo Sitzmann & Freunde
  • Zum 30. Jahrestag: Ein Unfall vor 30 Jahren – am 31.08.1992 – macht Flo Sitzmann zum „Halben Mann“
  • Radeln für den guten Zweck: Spenden für die Stiftung „Hoffnung für Kinder“
  • Unterstützen!

Flo Sitzmann – „Sport und Wort“ für den guten Zweck!

Vor 30 Jahren wurde Flo Sitzmann durch einen Unfall zum „halben Mann“. Kurze Zeit später entdeckte er das Handbike für sich und kämpfte sich in kurzer Zeit an die Weltspitze dieser Disziplin (3x Deutscher Meister, Vize-Welt-Meister, Teilnahme an Paralympics, etc.). Seitdem ist er auch für die gute Sache unterwegs, sammelt Spenden und verbindet dies mit seinen sportlichen Ambitionen, wie z.B. beim 540 km langen Rennen „Styrkeprøven“ (Trondheim-Oslo) in Norwegen, wo sein damaliger Weltrekord auf der Strecke nach wie vor ungebrochen ist.

Seinen Weg hat Flo Sitzmann in Büchern – der „Der halbe Mann“ (2009) und „Bloß keine halben Sachen“ (2011) – dokumentiert und erzählt darüber seitdem bei unzähligen Veranstaltungen.

Flo Sitzmann versteht sich seit 30 Jahren als Impulsgeber, Vorbild und Motor in Sachen »Leben«.

Vielleicht als „Role Model“ oder sogar Inspiration für Menschen in scheinbar aussichtslosen Situationen, die mit ihrem Schicksal hadern. Denn „Schicksalsschläge“ waren für ihn nie Fügung ohne Ausweg, sondern eher ein Startschuss zum Entdecken neuer Wege – das „Vorleben und Mut machen“ vielleicht sogar »sein Auftrag« in dieser Welt.

Die Realität scheint ihm Recht zu geben: Seine Leser*innen und Zuhörer*innen fühlen sich zumeist dazu ermutigt, aus ihrem Leben das Beste zu machen und die Fähigkeit zu erlernen, ihr Potential zu erkennen und zu nutzen.
Kurzum: Ihr Leben zu drehen und in neue Bahnen zu lenken, so dass Zuversicht und Lebensfreude die bestimmenden Größen werden!

Der gute Zweck – „Hoffnung für Kinder“

Für Flo Sitzmann ist dabei die Kombination aus „Wort“ und „Sport“ essenziell: Denn dadurch schließt sich für ihn persönlich der Kreis.
Ohne den initialen sportlichen Ehrgeiz, an die Spitze zu wollen und den eigenen Schicksalsschlag zu überwinden, wäre er heute nicht der Mensch, der er ist – „Der halbe Mann“.
So liegt es nah, den 30. Jahrestag des „Halben Manns“ als Anlass für eine neue Tour zu nehmen:
Diesmal 900km quer durch Deutschland von Nord nach Süd – vorbei an vielen vertrauten Orten mit persönlichen Erinnerungen.

Die Route von „Miles for Hope“ führt vom 18.08. bis zum 31.08.2022 von Hamburg bis nach Garmisch-Partenkirchen.

Der 30. Jahrestag des Unfalls von Flo Sitzmann und somit die „Geburt des Halben Manns“ wird am 31.08.2022 auf der Zugspitze gefeiert.

Die Tour steht auch diesmal wieder im Zeichen des guten Zwecks: Die Stiftung „Hoffnung für Kinder“ der Volksbank Darmstadt-Südhessen eG steht diesmal im Fokus und Sitzmanns Wunsch, in seiner Region nachhaltig etwas Gutes zu tun, geht jetzt auf.

Mehr Informationen:
www.hoffnung-fuer-kinder.de

Wer ist „Der halbe Mann“?

Ein Verkehrsunfall 1992, der Verlust beider Beine: Flo Sitzmann wird zum „halben Mann“, sein „Makel“ wird im Laufe der Zeit zu seiner Marke.

Seit 30 Jahren kämpft sich Flo Sitzmann mit viel Lebensfreude und Kraft durch sein neues Leben. Er ist bekannt dafür, das Neue zu suchen und Pionierarbeit leisten zu wollen. Für sich und insbesondere auch für alle anderen Menschen, die sich ihm anschließen oder ihm gedanklich folgen wollen.

Dafür hat er sein Leben öffentlich gemacht und ist seit vielen Jahren zu Gast in Reportagen und Talkshows, um eben von diesem herausfordernden Weg zum persönlichen Glück zu erzählen.

Auch für das diesjährige Jubiläum – der Tag des Unfalls jährt sich zum 30. Mal – sind Auftritte in einschlägigen und zuschauerstarken Medien-Formaten geplant. Beispielsweise plant „Stern TV“ (RTL), das seinen Weg seit 25 Jahren regelmäßig begleitet, eine Sommer-Sondersendung mit hoher medialer Reichweite.

Bereits im Februar ist er mit seiner Frau Annika in einer Dokumentation über besondere Beziehungen zu sehen und zeigt seinen Alltag mit Familie („Wo die Liebe hinfällt“, VOX, 04.02.2022, 20:15 Uhr).

Die Strecke

„Miles for Hope“: 13 Etappen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die Vielfältigkeit Deutschlands sowie seiner Bürger deutlich machen. Gestartet wird in der Hansestadt Hamburg, für Flo Sitzmann ein Ort mit persönlichem Bezug: Hier erzielte er im Jahr 2004 als aktiver Leistungssportler im Handbike seine persönliche Marathon-Bestzeit (1 Stunde und 5 Minuten für 42 Km) und löste sich damit damals „sein Ticket“ für die Paralympischen Spiele in Athen.

Von hier aus führt die Strecke in Richtung Süden, vorbei an Coburg, bis nach Garmisch-Partenkirchen. Entlang der Route quer durch die Republik freut sich „Der halbe Mann“ auf besondere Begegnungen mit Menschen und Berichte von ihren eigenen Geschichten.

Das Team – Der halbe Mann & Freunde

Max, Flo, Jana, Andreas

Flo Sitzmann: Seit drei Jahrzehnten Impulsgeber und Lebens-Sportler. Er sucht das Außergewöhnliche und nimmt Menschen gerne auf seine positive Reise mit. In den Jahren 2009 & 2011 veröffentlichte er zwei Bücher und ist seitdem mit einem Bühnenprogramm und Impuls-vorträgen im deutschsprachigen Raum unterwegs. Motivierende Ansprachen sind seine Leidenschaft ebenso wie die ständige Bewegung, die sich wie ein roter Faden durch sein Leben zieht.

Max Beyersdorf: Auf Augenhöhe und seit fast zwei Jahrzehnten enger Freund Sitzmanns, Max Beyersdorf. Mit ihm hat Sitzmann schon viele außergewöhnliche und nachhaltige Aktionen ins Leben gerufen und realisiert. Zum Beispiel das gemeinsame Bestreiten des New York City Marathons für den Verein „Hippomobil e.V.“ oder die Rad-Etappentour Coburg / Gotha – „Aktiv gegen Parkinson“ gemeinsam mit Prinz Andreas zu Sachsen, Coburg und Gotha. Die beiden sind seelenverwandt und bekannt dafür, das Besondere zu wollen und auch zu schaffen.

Jana Westerweller kommt aus dem kreativen Bereich und bereichert das Miles for Hope-Team mit frischen Ideen sowie abwechslungsreichem Social Media Content vor und rund um die Tour. Als Marketing-Fachfrau betreut sie die Tour-Sponsoren und bereichert mit ihrer Art den Team-Spirit.

Andreas Barthel ist ein wahrer „Bike-Virtuose“ und Langstrecken-Liebhaber, der wichtige Erfahrungen zum Bestehen der Tour für die Gruppe mitbringt. Er fuhr mehrfach mit dem Rad über die Alpen von München nach Venedig. Er ist einer von Sitzmanns wichtigsten Trainingspartnern bis zum Start der Tour.

Joel, Uli, Toni

Joel Weingut und Flo kennen sich seit vielen Jahren. Joel ist begeisterter Handbiker und fuhr lange an der Deutschen Spitze mit. Als Fachmann der Orthopädietechnik war er bei Gestaltung und Bau der neuen Carbonsitzschale für Flos Tour-Bike federführend beteiligt Er ist ein wichtiger Ideengeber bei der Vorbereitung der Tour und ein wichtiger Trainingspartner für Sitzmann.

Ulrike Strauss kennt Flo schon aus seiner Kindheit: Im selben Ort aufgewachsen, verlor man sich nie komplett aus den Augen. Heute betreibt Uli ein Landlädchen mit allerlei Leckereien in Flos Heimat-Gemeinde und interessiert sich für Sport und Rennradfahren. Bei „Miles for Hope“ sorgt sie gemeinsam mit Jana für einen erfrischenden Gegenpol zu den männlichen Radlern.

Toni Milicevic ist Kameramann durch und durch. Ob mit Drohne, GoPro oder sonstige Kamera – er hat stets eine Kamera in der Hand und ist Fan von Gadgets und neuen Technologien. Das bewegte Bild ist sein künstlerischer Ausdruck und viele Reportagen und Dokus tragen bereits seine Handschrift (mehr dazu auf seiner Webseite thevideostories.de). Jetzt kommt eine weitere Herausforderung auf ihn zu: Die mediale Begleitung der Miles for Hope-Tour. Die Vorberichterstattung für SternTV hat Toni bereits erfolgreich abgedreht. Wir freuen uns über weitere tolle stimmungsgeladene Sequenzen!

Der gute Zweck – Die Stiftung „Hoffnung für Kinder“

Die Stiftung „Hoffnung für Kinder“ hilft notleidenden Kindern, vorrangig in der Region Südhessen, aber auch darüber hinaus. Anlässlich ihres 125-jährigen Jubiläums hat die Groß-Gerauer Volksbank die Stiftung im Jahr 1996 ins Leben gerufen, um nachhaltig Gutes zu tun und notleidenden Kindern in der Umgebung Hoffnung zu schenken.

Viele beeindruckende Projekte für Kinder konnten in den vergangenen 25 Jahren aufgrund dieses Engagements realisiert werden. Diese reichen von der Unterstützung einer Delphintherapie, über Investitionen in medizinische oder Spielgeräte bis hin zur Anschaffung eines PKWs für gemeinsame Wettkampffahrten eines Vereins.

Flo Sitzmann unterstützt das Engagement der Stiftung mit seiner Tour durch Deutschland anlässlich des 30. Jubiläums „des halben Manns“.

Mehr Informationen:
www.hoffnung-fuer-kinder.de

Sponsoren

Titelsponsor

Ein starkes Team – meine Partner stellen sich vor

PEACE OF SCHMUCK

Vielen Dank an das Hamburger Schmucklabel PEACE OF SCHMUCK für die Schmuckstücke für die „Miles for Hope“-Tour, die individuell für mich designt und produziert wurden!

Der HOPE-Ring und die das Amazonit-Armband.

Den Sitzmann Live erleben - Jetzt Termin anfragen.